Gutachtenerstellung vor Magenverkleinerungsoperationen

Eine Möglichkeit zur dauerhaften Gewichtsreduktion bieten sogenannte bariatrische Operationen (Magenverkleinerungsoperationen). Mit Hilfe dieser Operationsmethoden ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion möglich. Wieviel Sie abnehmen, hängt vom Ausgangsgewicht, der Operationsmethode und Ihrer Mitarbeit ab. Aber Achtung: auch nach einer Magenverkleinerungsoperation können Sie nach ein paar Jahren wieder zunehmen, wenn Sie Ihr Essverhalten nicht nachhaltig zu ändern versuchen.

Vor einer bariatrischen Operation ist die Erbringung eines klinisch-psychologischen Gutachtens erforderlich, um Risikofaktoren auszuschließen, um ihre Erwartungen und ihr Wissen bezüglich des Eingriffs abzuklären und um festzustellen, ob dieser Eingriff alleine bei Ihnen zielführend ist, oder ob gegebenenfalls begleitende Maßnahmen zu empfehlen sind.

Eine bariatrische Operation stellt einen großen Einschnitt im Leben dar, der mit vielen positiven, aber gelegentlich auch negativen Emotionen verbunden sein kann. Es ist mir ein Anliegen, Sie gut durch den chirurgischen Prozess zu begleiten. Daher biete ich meinen KlientInnen nach erfolgter Operation einen kostenlosen Nachbetreuungstermin an.

Dauer und Kosten siehe Rahmenbedingungen.

Erklärvideo zum Thema Adipositas:

Als Maß für Übergewicht dient der sogenannte Body-Mass-Index (BMI). Der BMI wird berechnet, indem man das Gewicht durch das Quadrat der Größe (in Meter) teilt (kg/m²).

BMI Rechner